Tagungen / Vorträge

Susanne Regener

Juni/Juli 2018: Kooperation ENGEROM/Universität Kopenhagen; Meeting Netværk Visuel Kultur

Juni 2018: Topographie des Terrors, Berlin:
Buchvorstellung Fabrikation eines Verbrechers – Im Gespräch mit Michael Wildt

März 2018: Vortrag auf der Tagung der Gesellschaft für Internationale Wissenschaftliche Kriminologie (GiWK) und Zentrum für interdisziplinäre Forschung, Bielefeld:
„Kriminologie des Visuellen. Ordnungen des Sehens und der Sichtbarkeit im Kontext von Kriminalitätskontrolle und Sicherheitspolitiken“

Februar 2018: Workshop Netværk Visuel Kultur, Københavns Universitet

Januar 2018: Universität Göttingen – Vortrag und interaktives Gespräch zum Thema „Bilder machen“ in einer Korsakow-Show des Curriculums Visuelle Anthropologie im Kino Lumière

Dezember 2017: Meeting Netzwerk „Hate Pictures“, TU Berlin, Zentrum für Antisemitismusforschung

Dezember 2017: mit Dr. Dorna Safaian & Dr. Simon Teune, Auftaktworkshop des DFG-Projektes „Bilder der Empörung. Amateurpraktiken der Visualisierung von Protest“, TU Berlin, Zentrum für Technik und Gesellschaft

November 2017: Unfinished Histories: Art, Memory, and the Visual Politics of Coloniality, International conference at the University of Copenhagen and The Royal Danish Library

November 2017: mit Dr. Axel Doßmann, Fabrikation eines Verbrechers  – Der Kriminalfall Bruno Lüdke als Mediengeschichte, Berliner Medizinhistorisches Museum der Charité

Februar 2017:  In memoriam Fritz Stern (1926-2016),  Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts, Allianz Stiftungsforum, Pariser Platz, Berlin, Teilnahme

Dezember 2017: Tysk Fredag (Vorlesungsreihe Department of English, German, Roman Studies), „Fabrikation eines Serienmörders – Visualisierung von Verbrechen im 20. und 21. Jahrhundert“, Vortrag

Dezember 2016: Universität Kopenhagen/The Royal Library, Workshop zu Visual History

Dezember 2016: Universität Kopenhagen, Workshop zu „Den sunde aldring“

November 2016: Universität Kopenhagen/The Royal Library, Workshop zu Visual History

Oktober 2016: Universität Kopenhagen/The Royal Library, Workshop zu Visual History

Oktober 2016: Universität Zürich, Workshop für Master for Applied History in Advanced Studies

September 2016: Universität Kopenhagen/The Royal Library, Workshop zu Visual History

Mai 2016: Universität Zürich, Workshop Fotografie im Rietberg Museum, Expertise, Vortrag

Februar 2016: Bremen, Städtische Galerie, Buchvostellung, Vortrag

Januar 2016: Berufungskommission Visuelle Kultur, Universität Klagenfurt


Julia Austermann

05.12.2018: Ringvorlesung „Queering Popular Culture“, Universität Siegen, Vortrag

25.06. – 05.07.2018: Veranstaltungsreihe „Gender in der Schusslinie. Die einen sehen* Die anderen sehen Rot“, Organisation und Durchführung, Universität Siegen

Juni 2018: Doktorand*innen Kolloquium, Prof. Dr. Claudia Kraft, Uni Wien

Dezember 2017: „Eigenbilder, Fremdbilder, Identitäten im östlichen Europa. Kulturwissenschaftliche Perspektiven“, Tagung der Fachkommission Volkskunde des Herder-Forschungsrats in Kooperation mit dem Institut für Volkskunde/Europäische Ethnologie der LMU München und dem Georg R. Schroubek Fonds Östliches Europa, Vortrag

Oktober 2017: Internationaler Doktoranden*innen-Workshop „Queerying Polska – Interventions in Humanities, Activism and Art since 1970“, Universität Siegen, Organisation und Vortrag [Workshop Report]

September 2017:  15. Internationaler Kongress der Deutschen Gesellschaft für Semiotik e.V., „Grenzen. Kontakt – Kommunikation – Kontrast“, Panel 2: „Ikonische Grenzverläufe“, Universität Passau, Vortrag

Juni 2017: Internationaler Workshop „Xenophobe Diskurse in Deutschland und Polen im Kontext des europäischen Kommunikationsraums”, Aleksander Brückner Zentrum für Polenstudien, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Vortrag

Februar 2017: Doktoranden*innen-Kolloquium, Prof. Dr. Claudia Kraft, Universität Siegen, Projektvorstellung

Januar 2017: Wochen der Studienorientierung, Universität Siegen, Vortrag zum B.A. Medienwissenschaft

Dezember 2016: Tagung „Verfolgung, Diskriminierung und Emanzipation – LSBTTIQ*-Geschichte(n) im Siegerland“, Universität Siegen, Vortrag

September 2016: Summer School  „Inside/Outside: Queer Networks in Transnational Perspective“, Leibniz Universität Hannover, Vortrag

März 2016: „Visual History. Konzepte, Forschungsfelder und Perspektiven“, Berlin, Teilnahme


Dorna Safaian

27.-28.10.2018: Konstruktion kollektiver Identität im Rahmen von Protest- und Widerstandsbewegungen, Bayreuther Dialoge 2018 (Universität Bayreuth)

7.09.2018: Visuelle Gewohnheiten – über das Verhältnis von Bild, Gesellschaft und Selbstbeschreibung, Herbstsymposium KPH Innsbruck

24.-26.03.2018: Co-Dozentin Frühjahrsakademie Studienstiftung des deutschen Volkes in Annecy

09.04.2018: Workshop des DFG-Projekts Bilder der Empörung. Amateurpraktiken der Visualisierung von Protest, TU Berlin

10.11. 2017: Living Feminism – Dr. Dorna Safaian im Gespräch mit Seyran Ates, Museum für Gegenwartskunst Siegen, Bericht über die Veranstaltung bei Focus-Online

21.10.2017: Gewalt und Evidenz – Erinnerungstechniken in der iranischen Fotografie              
Tagung „Iranische Kunst gestern, heute und morgen. Künstlerische Produktion im Iran und in der Diaspora“, Kunsthalle Tübingen


Veronika Lichtenwald

Dezember 2016: Tagung „Flüchtige Bilder: Affekt//Repräsentation“, Hamburg, Teilnahme


Margarete Wach

31.01.2018: Deutsches Polen-Institut in Darmstadt, Abschlusskolloquium zu den Forschungsergebnissen des Halbjahresstipendiums

02.-09.09.2017: Interdisziplinäre Sommerakademie des Deutschen Polen-Instituts in Darmstadt, Vorstellung des Projekts: „Zwischen gesellschaftlicher Nische und Reservoir ungeahnter Möglichkeiten. Amateurfilmbewegung in der VR Polen: Struktur – Praxis – Enthusiasmus“

5.11.2016: Internationale Tagung „Fotoreportage in Polen und über Polen: Autoren, Themen, lokale und globale Kontexte“ an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz/Campus Germersheim, 03.-05.11.2016. Organisation und Vortrag: „Die Welt im Bild: Life, Magnum Photographers und der Ost-West-Bildertransfer in der Wochenzeitung Świat

19.10.2016: Deutsches Historisches Institut Warschau, Kolloquium/Vorstellung des Projekts: „Polnische Fotografie (1918-1989): Akteure, Genres, Bewegungen. Architektur des Projekts und ein Fallbeispiel zur Fotoreportage anhand des Ost-West-Transfers in der Wochenzeitung Świat (1951-1969)“

05.-11.09.2016: Sommerakademie „Zufall“ des Österreichischen Studienförderwerks Pro Scientia, Wien, Vortrag: „«Der Zufall führt die Regie». Die Bedeutung der Kontingenz im Werk von Krzysztof Kieślowski“

27.02.-26.06.2016: Vortragsreihe im Rahmen der Ausstellung „Die Welt aus der Sicht von Krzysztof Kieślowski“ im Kraszewski-Museum Dresden, Vorträge zu „Zufallskombinationen in Spielfilmen von Krzysztof Kieślowski“ und „Balsamierte Zeit. Zur Rolle der Fotografie im Werk Kieślowskis“

20.-26.04.2016: Präsentation des Buches „Nouvelle Vague Polonaise? Auf der Suche nach einem flüch-tigen Phänomen der Filmgeschichte“ (Hg. Margarete Wach) beim 16. goEast Festival des Mittel- und osteuropäischen Films (20.-26.04.2016) in Wiesbaden am 24.04.2016 zusammen mit Prof. Dr. Schamma Schahadat (Universität Tübingen), Prof. Dr. Ewa Mazierska (University of Central Lancashire) und Prof. Dr. Marcus Stiglegger (Decra Hochschule Berlin)