Profil

BILDER unterhalten uns, zeigen auf etwas, belehren uns, liefern Vorbilder, transportieren Geschichte, sie bringen Wahrheit und Lüge zum Ausdruck, vermitteln Emotionen und erzeugen Gemeinschaften oder Feindschaften.

In der Siegener Mediengeschichte untersuchen Studierende das Funktionieren von Bildern als kulturelle Macht, Bedeutungsgeber und in ihren jeweiligen Kontexten: Alltags-, Wissenschafts- und Kunstgeschichte, Popkultur und Kunst. Sowohl Einzelbilder als auch Bildschwärme können Zusammenhänge erzeugen – zwischen anderen Bildern, Verhaltens- und Denkweisen, historischen Gegebenheiten. Für diesen Komplex gibt es einen Begriff: VISUELLE KULTUR. Diese Kultur mit ihren diversen Bildmedien können Sie erforschen und verstehen lernen, um Bildexpert*in zu werden. Mediengeschichte (der Gegenwart) ist an der Universität Siegen ein Forschungs- und Lehrgebiet, das Medien und mediale kulturelle Phänomene der Gegenwart als Ergebnisse früherer Entwicklungen und gesellschaftlicher Verhältnisse lesbar macht.
In diesem Rahmen erkunden, verstehen und kritisieren Sie Bilder und andere Medien.