Publikationen (Auswahl) von Margarete Wach

Monographien

(2024). Der tschechische und slowakische Film. Schriftenreihe Filmgeschichte kompakt. München: edition text + kritik (in Vorbereitung).

(2024). Der polnische Film. Schriftenreihe Filmgeschichte kompakt. München: edition text + kritik (in Vorbereitung).

(2023). Visualisierungen des Unsichtbaren – Amateurfilm und seine kulturellen Praktiken in Polen 1953-1989. Marburg: Schüren-Verlag, ca. 400 S. (in Vorbereitung)

(2014). Krzysztof Kieślowski. Zufall und Notwendigkeit. Marburg: Schüren-Verlag, 2. Aufl., 624 S.

(2001). Krzysztof Kieślowski. Kino der moralischen Unruhe. Köln: KIM Verlag, 512 S.

(1998). Zwischen Realismus und Poesie. Dokumentarfilm in Polen. Stuttgart: Haus des Dokumentarfilms, 48 S.

Herausgeberschaften

(2023/24) gemeinsam mit Gaby Babić/Borjana Gaković (Hrsg.): Klassiker des jugoslawischen und postjugoslawischen Films. Marburg: Schüren-Verlag, ca. 250 S. (in Vorbereitung).

(2021) gemeinsam m. Schamma Schahadat (Hrsg.): Fotografie in Polen. Themenheft der Zeitschrift Fotogeschichte. Wien/Marburg (in Vorbereitung).

(2020). Věra Chytilová. Film-Konzepte Nr. 58. München: edition text + kritik (erscheint im August 2020).

(2018) gemeinsam m. Iwona Kurz/Renata Makarska/Schamma Schahadat (Hrsg.): Erweite-rung des Horizonts. Fotoreportage in Polen im 20. Jahrhundert. Göttingen: Wallstein Verlag, 416 S.

(2017) gemeinsam m. Andrzej Gwóźdź (Hrsg.): W poszukiwaniu polskiej Nowej Fali. Kraków: Wydawnictwo Universitas, 321 S.

(2015). Nouvelle Vague Polonaise? Auf der Suche nach einem flüchtigen Phänomen der Filmgeschichte. Deutsches Filminstitut DIF. Marburg: Schüren-Verlag, 304 S.

(2012) gemeinsam mit Konrad Klejsa/Schamma Schahadat (Hrsg.): Der Polnische Film – Von seinen Anfängen bis zur Gegenwart. Marburg: Schüren-Verlag, 562 S.

(2011) gemeinsam m. Elmar Fasshauer/Luis Negron van Grieken/Susanna Schoenberg (Hrsg.): unterbrechen / wiederholen. Off topic #3/2011. Magazin für Medienkunst aus der Kunsthochschule für Medien Köln. Köln: Verlag der Kunsthochschule für Medien (download: http://offtopic.khm.de/03/inhalt.htm), 144 S.

Aufsätze in Sammelbänden und Fachperiodika

(2020). „Festivals, Kommunalkinos, Filmclubs – polnisch-westdeutscher Filmtransfer im Windschatten von Tauwetter und Ostpolitik“. In: Peter Oliver Loew u.a. (Hg.): Kulturtransfer und auswärtige Kulturpolitik. Akteure und Faktoren polnisch-deutscher Beziehungen 1949-1990. Wiesbaden: Harrassowitz Verlag (im Erscheinen).

(2019). „Ein Filmproduzent mit Mission: Artur Brauner und seine «polnischen» Filme“. In: Dialog, Nr. 126 (01/2019), S. 26-33.

(2019). „Qualität(en) des Laien-Blicks. Amateurfilmklubs in Polen, 1953-1989“. In: Cinéma #64 („Qualität“), S. 94-108.

(2018). „Juraj Jakubisko. Happening im Giftschrank“. In: Andreas Rauscher/Josef Rauscher/Jonas Engelmann (Hg.): Tschechoslowakische Neue Welle. Mainz: Ventil-Verlag, S. 282-287.

(2018). „Esther Krumbachovà. Kostümdesign und Komplizenschaft(en)“. In: Andreas Rauscher/Josef Rauscher/Jonas Engelmann (Hg.): Tschechoslowakische Neue Welle. Mainz: Ventil-Verlag, S. 192-199.

(2018). „Věra Chytilová. Verbotenes Paradies: Ikonoklasmus und Unbeirrtheit“. In: Andreas Rauscher/Josef Rauscher/Jonas Engelmann (Hg.): Tschechoslowakische Neue Welle. Mainz: Ventil-Verlag, S. 38-51.

(2018). Gemeinsam mit Renata Makarska und Schamma Schahadat: “Einleitung: Dokument, Reportage, Polen“. In: Iwona Kurz/Renata Makarska/Schamma Schahadat/Margarete Wach (Hg.): Erweiterung des Horizonts. Fotoreportage in Polen im 20. Jahrhundert. Göttingen: Wallstein Verlag, S. 9-20.

(2018). “Die Welt im Bild: LIFE, MAGNUM Photographers und der Ost-West-Bildertransfer in der Wochenzeitung «Świat»“. In: Iwona Kurz/Renata Makarska/Schamma Schahadat/ Mar-garete Wach (Hg.): Erweiterung des Horizonts. Fotoreportage in Polen im 20. Jahrhundert. Göttingen: Wallstein Verlag, S. 199-230.

(2018). „Tausendschönchen / Sedmikrásky (1967). R.: Věra Chytilová.“ In: Nicole Kandioler, Christer Petersen, Anke Sternborn (Hg.): Klassiker des tchechischen und slowakischen Films. Marburg: Schüren Verlag, S. 109-116.

(2018). „Die Vergangenheit der Zukunft. Sci-Fi-Visionen im Kino Osteuropas“. In: Cinéma ’63 („Zukunft“), S. 81-96.

(2018). „LIFE – PARIS MATCH – ŚWIAT. East/West Image Transfer in the Weekly Magazine ŚWIAT (1951-1969) and the Impact of the Magnum Style on Photo-Reportage in Poland.“ In: International Journal for History, Culture and Modernity HCM. Volume 5, No. 1 – „Photo Transfer in Cold War Europe“, ed. Annette Vowinckel. Utrecht University Library Open Access Journals (E-ISSN: 2213-0624): <http://doi.org/10.18352/hcm.525>,  HCM: https://www.history-culture-modernity.org

(2017). „Słowo wstępne“. In: Andrzej Gwóźdź/Margarete Wach (Hrsg.): W poszukiwaniu polskiej Nowej Fali. Kraków: Wydawnictwo Universitas, S. 5-12.

(2017). „Esej jako gatunek filmowy Nowych Fal: Kluge – Zanussi – Makavejev.“ In: Andrzej Gwóźdź/Margarete Wach (Hrsg.): W poszukiwaniu polskiej Nowej Fali. Kraków: Wydawnictwo Universitas, S. 255- 279.

(2016). „Magnum im Osten. Ost-West-Bildtransfer im Kalten Krieg in Polen: Fotografie und Fotoreportage in der Wochenzeitung Świat (1951-1969). Ein Forschungsbericht.“ In: Foto-geschichte, Heft 142, Jg. 36, S. 68-70.

(2016). „Epigones and Heirs. Traces of Kieślowski in German Cinema of the last two Decades.“ In: Stanisław Zawiśliński/Krystyna Zamysłowska (Hg.): Kieślowski. Years later. Mirrored in Opinions and Recollections. Lodz: KinoArt 2016, S. 122-131.

(2015). „Vorwort“. In: Margarete Wach (Hg.): Nouvelle Vague Polonaise? Auf der Suche nach einem flüchtigen Phänomen der Filmgeschichte. Deutsches Filminstitut DIF. Marburg: Schüren Verlag 2015, S. 7-11.

(2015). „Cineastischer Ost-West-Divan: Kinder von Marx und Coca-Cola, poètes maudits, coincidentia oppositorum oder dreimal «Nouvelle Vague Polonaise»“. In: Margarete Wach (Hg.): Nouvelle Vague Polonaise? Auf der Suche nach einem flüchtigen Phänomen der Filmgeschichte. Deutsches Filminstitut DIF. Marburg: Schüren-Verlag, S. 14-33.

(2015). “Essay als Filmgattung der Neuen Welle(n): Kluge – Zanussi – Makavejev.” In: Mar-garete Wach (Hg.): Nouvelle Vague Polonaise? Auf der Suche nach einem flüchtigen Phäno-men der Filmgeschichte. Deutsches Filminstitut DIF. Marburg: Schüren-Verlag, S. 251-268.

(2015). „Mit Zuckerbrot und Peitsche! Audiovisuelle Strategien im Werk von Michael Haneke oder Verzahnung von Inhalt und Form im Dienst einer Wirkungsästhetik des Unabweisba-ren“. In: Dietmar Regensburger /Christian Wessely (Hrsg.): Von Ödipus zu Eichmann. Anthropologische Voraussetzungen von Gewalt. Marburg: Schüren-Verlag, S. 147-168.

(2015). „Gastarbeiter, Filmreisende, Grenzgänger: Filmemacher aus Polen und Deutschland «unterwegs zum Nachbarn» vor dem Hintergrund kinematografischer Europäisierungspro-zesse vor und nach der Wende“. In: Brigitte Braun/Andrzej Dębski/Andrzej Gwóźdź (Hrsg.): Unterwegs zum Nachbarn. Deutsch-polnische Filmbeziehungen. Ein Band der „Filmge-schichte International“. Schriftenreihe der Cinématèque de la Ville de Luxemburg. Trier: Wissenschaftlicher Verlag Trier WVT, S. 25-44.

(2012). „Polscy i niemieccy twórcy filmowi w drodze do sąsiada“. In: Andrzej Dębski/ Andrzej Gwóźdź (Hrsg.): W drodze do sąsiada. Polsko-niemieckie spotkania filmowe. Wrocław: Oficyna Wydawnicza ATUT, S. 165-192.

(2012). „Teil III: Der polnische Film 1968-1989. Einleitung: Repression – Revolte – Regression. Historische Umbrüche und cineastische Emanzipationsprozesse“. In: Konrad Klejsa/Schamma Schahadat/Margarete Wach (Hrsg.): Der polnische Film – Von seinen Anfängen bis zur Ge-genwart. Marburg: Schüren-Verlag, S. 258-290.

(2012). „Teil III: Der polnische Film 1968-1989. Ästhetische Entwürfe: Widerstandsstrategien zwischen Wirkungsästhetik und künstlerischer Autonomie“. In: Konrad Klejsa/Schamma Schahadat/Margarete Wach (Hrsg.): Der polnische Film – Vonseinen Anfängen bis zur Gegenwart. Marburg: Schüren-Verlag, S. 291-313.

(2012). „Exkurs: Die Filmplakate der «Polnischen Schule des Plakats»“. In: Konrad Klejsa/ Schamma Schahadat/Margarete Wach (Hrsg.): Der polnische Film – Von seinen Anfängen bis zur Gegenwart. Marburg: Schüren-Verlag, S. 236-256.

(2012). „Vorwort“. In: Konrad Klejsa/Schamma Schahadat/Margarete Wach (Hrsg.): Der polnische Film – Von seinen Anfängen bis zur Gegenwat. Marburg: Schüren-Verlag, S. 7-12.                                                                                                                                                                                                                                        (2012). „Polsko-niemieckie koprodukcje w latach 1957-2010 na tle dystrybucji i recepcji polskich filmów w Niemczech“. In: Konrad Klejsa unter Mitarbeit von Schamma Schahadat (Hrsg.): Polska i Niemcy: Filmowe granice i sąsiedztwa. Wrocław: Oficyna Wydawnicza ATUT, S. 85-108.

(2011). „W labiryncie wieloznaczności. Strategie i funkcje «niepewnej narracji» w «Manus-kripcie znalezionym w Saragossie» Wojciecha Jerzego Hasa“. In: Filmowe ogrody Wojciecha Jerzego Hasa (Filmische Gärten von Wojciech Jerzy Has). Łódź: PWSFTViT, S. 171-196.

(2011). „Interdisziplinäres Stichwortverzeichnis“. In: Elmar Fasshauer, Luis Negrón van Grieken, Susanna Schönberg, Margarete Wach (Hrsg.). unterbrechen / wiederholen. off topic #03. Das Magazin für Medienkunst. Köln: Verlag der Kunsthochschule für Medien Köln: November 2011, S. 6-7 und S. 130-136.

(2011). „Lug und Trug. «wiederholen/unterbrechen» als Modi narrativer Instabilität und Inversion in Wojciech J. Has‘ HANDSCHRIFT VON SARAGOSSA“. In: unterbrechen / wieder-holen. off topic #03. Das Magazin für Medienkunst. Köln: Verlag der Kunsthochschule für Medien Köln, November 2011, S.  78-87.

(2011). „Deutsch-polnische Koproduktionen seit 1957 bis heute vor dem Hintergrund des Vertriebs und der Rezeption polnischer Filme in Deutschland“. In: Konrad Klejsa/Schamma Schahadat (Hrsg.): Deutschland und Polen: Filmische Grenzen und Nachbarschaften. Marburg: Schüren-Verlag, S. 127-149.

(2010). “«Każdy jest nadawcą»: Alexandra Klugego sieci narracyjne w nowych edycjach DVD i CD”. In: Andrzej Gwóźdź (Hg.): Kino po kinie (Kino nach dem Kino). Warszawa: Oficyna Naukowa, S. 293-324.

(2009).“«Jeder ist ein Sender»: Alexander Kluges Netzwerke des Erzählens in neuen DVD- und CD-Editionen”. In: Andrzej Gwóźdź (Hg.): Film als Baustelle. Das Kino und seine Paratexte. Marburg: Schüren-Verlag, S. 173-196.

(2009). „Niespokojny duch i Gornoślązak na schwał: W oczekiwaniu na odkrycie Kazimierza Kutza w Niemczech“. In: Andrzej Gwóźdź (Hg.): Kutzowisko II (Ein Sammelband zum 80. Geburtstag von Kazimierz Kutz). Katowice: Wydawnictwo Śląsk, S. 203-222.

(2008). „Happening w tresorze. Kino polskie i filmowe strategie subwersji w europie wschodniej 1945-89 w świetle zachodniej recepcji“ (Happening im Giftschrank. Polnisches Kino und filmische Strategien der Subversion in Osteuropa 1945-89 im Kontext der westlichen Rezeption). In: Konrad Klejsa/Ewelina Nurczyńska-Fidelska (Hrsg.): Kino Polskie: Reinterpretacje. Historia – Ideologia – Polityka. Kraków: Wydawnictwo Rabit, S. 395-412.

(2008). “Nie tylko podwójny polski James Dean. Niemiecka recepcja filmów powstałych w Wytwórni Filmów Fabularnych we Wrocławiu (WFF)“ („Nicht nur der polnische James Dean im Doppelpack. Deutsche Rezeption der Filme aus dem Spielfilmstudio «WFF» in Breslau“). In: Andrzej Dębski/Marek Zybura (Hrsg.): Wrocław będzie miastem filmowym. Z dziejów kina w stolicy Dolnego Śląska. Wrocław: Wydawnictwo GAJT, S. 279-294.

(2007). „Koniec był na początku“ („Das Ende war am Anfang“). In: Stanisław Zawiśliński (Hg.): Kieślowski. Życie po życiu – pamięć (Kieślowski. Leben nach dem Leben – Erinnerung). Warszawa: Wydawnictwo Skorpion, S. 209-213.

(2007). “Slawomir Idziak und die Tradition der Filmschule Lodz”. In: Slawomir Idziak. Ein Architekt der Sinnlichkeit. Die Farbenwelt des Kameramanns Slawomir Idziak, hg. von Andreas Kirchner/Michael Neubauer/Karl Prümm/Peter Riedel. Marburg: Schüren-Verlag, S. 17-29.

(2007). “Eine Insel der Freiheit? Slawomir Idziak im Gespräch mit der Filmwissenschaftlerin Margarete Wach über die Filmschule von Lodz”. In: Andreas Kirchner/Michael Neubauer/Karl Prümm/Peter Riedel (Hrsg.): Slawomir Idziak. Ein Architekt der Sinnlichkeit. Die Farbenwelt des Kameramanns Slawomir Idziak. Marburg: Schüren-Verlag, S. 30-42.

(2007). “Good bye Lenin! Wende, Ostalgie und neue Perspektiven Richtung Osten im deutschen Film der Nachwendezeit”. In: Izabela Surynt/Marek Zybura (Hrsg.): Die «Wende». Die Wende von 1989/1990 im öffentlichen Diskurs Mittel- und Osteuropas. Studia Brandtiana, Bd. 1. Hamburg: DOBU Verlag, S. 318-330.

(2007). “Die deutsche Rezeption der im Breslauer Spielfilmstudio (WFF) entstandenen Filme”. In: Silesia Nova. Vierteljahresschrift für Literatur und Geschichte. Heft 4/2007. Dresden: Neisse Verlag, S. 93-103.

(2006). „Zufallskombinationen im offenen Netz der Lebenswege. Das episodische Erzähl-prinzip in SHORT CUTS und die Folgen“. In: Thomas Klein/Thomas Koebner (Hrsg.): Robert Altman. Abschied vom Mythos Amerika. Mainz: Bender Verlag, S. 78-105.

(2006). “Epigonii, spadkobiercy i fenomen Toma Tykwera. W poszukiwaniu śladów Krzysztofa Kieślowskiego w kinie zachodnim ostatniej dekady” (Epigonen, Erben und das Phänomen Tom Tykwer. Auf  der Spurensuche nach Krzysztof Kieślowski im westlichen Kino der letzten Dekade). In: Andrzej Gwóźdź (Hg.): W kręgu Krzysztofa Kieślowskiego – In memoriam wdziesiątą rocznicę śmierci. Katowice: Instytucja Filmowa «Silesia Film», S. 48-61.

(2006). „Czas balsamowany. O roli fotografii w kinie Kieślowskiego”. In: Andrzej Gwóźdź (Hg.): Kino Kieślowskiego, kino po Kieślowskim. Warszawa: Wydawnictwo Skorpion, S. 159-170.

(2005). “DREI FARBEN: BLAU. WEISS. ROT, Krzysztof Kieslowski (1993/94). Von Zufällen und Chancen an der Schweißnaht des Lebens”. In: Thomas Bleicher/Peter Schott/Sylvie Schott-Bréchet (Hrsg.): Film-Dreieck Polen-Deutschland-Frankreich. Sequenz 15, Jahrbuch für Filmdidaktik des Goethe-Instituts. Remscheid: Gardez! Verlag, S. 85-104.

(1999). „Alte Mythen – nationale Stereotypen – historische Hypotheken. Polenbilder im deutschen und Deutschlandbilder im polnischen Film und ihr Wandel in der Gegenwart“. In: Jan-Pieter Barbian/Marek Zybura (Hrsg.): Erlebte Nachbarschaft. Aspekte der deutsch-polnischen Beziehungen im 20. Jahrhundert. Wiesbaden: Harrassowitz Verlag, S. 235-251.